Suche

Forschungsgebäude Picosens

Baujahr: 2015 Architekt: Peter W. Schmidt, Pforzheim Ort: 77815 Bühl

Der 2015 fertig gestellte Neubau des Picosens Labor- und Verwaltungsgebäudes ist als konventionelle Stahlbetonskelettkonstruktion mit Stützen und Flachdecken konstruiert. Das zweigeschossige Picosens-Gebäude in Bühl hat kubische Formen und wird von außen durch das charakteristische Sichtmauerwerk aus roten Klinkern geprägt. Die großzügig bemessenen durchlaufenden Fensterbänder sorgen für eine sehr gute Tageslichtführung. Der Grundriss des Hauses ist klar strukturiert. Die voll verglaste Hauptfassade mit dem filigranen und farbig gefassten Sichtbetonvordach öffnet sich zum zweigeschossigen, lichtdurchfluteten Foyer. Eine elegante, lang gestreckte Betontreppe führt vom Foyer ins Obergeschoss, das von Galerien gerahmt wird. Zu beiden Seiten des Foyers befinden sich Büros und Labore, die den Mitarbeitern herrliche Ausblicke in den Schwarzwald und die Rheinebene bieten. Das Gebäude bietet mit seinen großzügigen, hellen Räumlichkeiten einen Ort, der genügend Raum für Ideen, Inspiration und Kreativität lässt.

Zurück