bis zur Abstimmung

Purismus trifft Genuss

Baujahr: 2013 Innenarchitekt: SCHNEEWEISS AG Interior Ort: 77955 Ettenheim

Ein kongeniales Zusammenspiel von traditionellem Weinbau, Kellertechnik und Architektur findet sich im Weingut Weber in Ettenheim. Dort, wo die erste Generation der Winzer-Familie 30 Jahre Arbeit an der Architektur des Berges geleistet hat, haben Berg und Wein nun ihre Spuren im Interieur des Weinguts hinterlassen. Alte Kulturtechniken sind stark und haben einen geraden Rücken - genau wie die stringenten Linien, die klaren Konturen, Glas und Holz, die die Innenarchitektur von Vinothek, Keller und Eventlocation ausmachen. 

Funktion und Form gehen hier Hand in Hand, die Innengestaltung ist so geradlinig wie die Weine. Im Detail findet sich wieder, was das Leben und die Arbeit der Winzer hier bestimmt. Wenn Holz – dann natürlich Eiche als Reminiszenz an die Weinfässer. Sie lagern im Barriquekeller, der sich gleich an die Vinothek anschließt. Das Erdige trägt der Lössputz hinter der Theke in den Raum – und die Gestaltung verbeugt sich so vor Grund und Boden, der die Reben gedeihen lässt. Der Beton schenkt die Klarheit und die Stabilität, die das uralte Handwerk dem Winzer stets abverlangte. Die visualisierten Rebtriebe begegnen dem Besucher als Key Visual an den großen Fensterfronten, an der Theke, in den Etiketten und sogar in den Weinregalen wieder. Die Regale selbst sind so flexibel und beweglich, wie es die Weinreben sind: Sie wirken wie schwarze Linien im Raum. Je nach Bedarf werden sie gerade oder schräg gestellt. Findet ein Event statt, lassen sich die Regale komplett zur Seite schieben. Die Analogie zu den Rebtrieben ist hier nicht zufällig.... Dass nur immer eine Flasche pro Sorte im Regal steht inkl. Weinbeschreibung, Analysedaten und Preis ist der Wertschätzung dem Kunden und dem Wein gegenüber geschuldet: Klare Kommunikation, kein Chichi, jedes Detail hat seinen Sinn.
 Auch wenn 1.500 Kubikmeter der rund 10.000 Kubikmeter umbauten Raumes im Berg liegen: Das Weingut Weber ist von einer einladenden Durchlässigkeit. Die unterstützt die Arbeit des Winzers und lädt gleichzeitig den Genießer ein – faszinierende Ein- und Ausblicke in die Reben und die Walnussplantage. Transparent ist auch die Treppe, die zu Büros und auf die Empore über der Vinothek führt. Hier gelangt man auch zur Dachterrasse über der Produktionshalle, die einen atemberaubenden Blick ins Rheintal bis zu den Vogesen beschert. Wer hätte gedacht, dass Purismus auch Sinnlichkeit bescheren kann? Es funktioniert! Eine originelle und kreative Inneneinrichtung, die beweist, dass gute Architektur ein starkes Zeichen setzen kann für alle: für die, die hier arbeiten und für die, die hier zu Gast sind.

Auf Facebook teilen Zurück