bis zur Abstimmung

Neues Freibad ´s Bad Waldkirch-Kollnau

Baujahr: 2016 Architekt: Kauffmann Theilig & Partner, Freie Architekten PartGmbB Ort: 79183 Waldkirch
Das Freibad in Waldkirch aus dem Jahr 1968 war in die Jahre gekommen und in vielen Bereichen sanierungsbedürftig. Darüber hinaus ergab sich durch vereinzelte Modernisierungsmaßnahmen und Reparaturen ein undifferenziertes Erscheinungsbild. Mit einer kompletten Modernisierung der Anlage sollte das Bad attraktiviert und gleichzeitig die Bereiche und die Zugänglichkeit durch ein übergeordnetes Gesamtkonzept neu geordnet werden. Bei dem Neubau des Bades steht die landschaftliche Wirkung als zusammenhängende Grün- und Nutzfläche im Vordergrund. Die baulichen Maßnahmen sind der Landschaft untergeordnet und gleichen in ihrer Erscheinung mehr einer Modellierung der Frei- und Grünflächen des Geländes als sichtbaren Gebäuden. Landschaftliche und bauliche Gestaltung verbinden sich in dem neuen Freibad zu einer fließenden, harmonischen Einheit. Ein hügelhaftes Zugangsgebäude im Norden mit Kassen, Umkleiden, Nassbereichen und Technikräumen ist der neue Zugang und führt durch eine großzügige Öffnung in den Innenbereich. Gleichzeitig bildet dieser in seiner äußeren Gestalt nach Nordwesten hin eine Abschottung zu den angrenzenden Sportflächen. Die Dachflächen sind als Grün- und Liegeflächen für das Freibad nach Osten hin genutzt. Eine hochwertige Möblierung und Oberflächen aus Holz und Sichtbeton prägen die Innenbereiche. Das bestehende Zugangsgebäude im Westen wurde zum Teil rückgebaut und darauf eine loungeartige Überdachung mit Terrassen aus Holz errichtet. Diese leistet Schallschutz und bietet im Rückbereich Lagerflächen, bzw. Vereinsräume. Die Lounge entwickelt sich aus der Verlängerung des Zugangsgebäudes mit einer Fassade aus stehenden Lamellen, die Durchblicke auf die angrenzenden Sportflächen zulässt. Eine Badeplatte aus Beton verbindet fließend und barrierefrei alle Becken. Sitzstufen und Absätze fassen die Badeplatte im Übergang zu den Grünflächen. Das 50-Meter-Schwimmerbecken wurde saniert, das Sprungbecken mit dem individuell neu gestalteten Sprungturm und das Nichtschwimmerbecken mit diversen Attraktionen für Jung und Alt neu angelegt und das schon modernisierte Kinderbecken erhalten und baulich ergänzt. Ein begrünter Damm entlang des Flusses fasst die unterschiedlichen Freiflächen und verbindet die Teilbereiche in einer landschaftlichen Geste. In den Damm integriert sind Holzdecks als auch Zaunanlagen. Der Baumbestand wurde weitgehend erhalten und ergänzt. Gräser-Teppiche, bzw. Pflanzbereiche durchziehen das gesamte Freibad bis auf die begrünten Dachflächen. Die Materialität reduziert sich auf das Zusammenspiel zwischen Beton, Holz, Edelstahl und Grünflächen.

Zurück