bis zur Abstimmung

Patchworkhaus

Baujahr: 2014 Architekt: Pfeifer Roser Kuhn Architekten Ort: 79379 Mülheim

Das Haus entspricht in formaler, architektonischer Weise der äußeren Vorstellung von einem Haus". Es ermöglicht im Inneren ein Zusammenleben von bis zu 3 Parteien und entspricht so dem sozialen Ideal einer kleinen sozialen Gemeinschaft, die über den üblichen Familienstatus weit hinausgeht. Im Inneren wird nicht in Stapelung von Flächen, sondern im Raum gedacht. Durch eine komplexe Durchdringung von Raumzonen und schichten entstehen gleichermaßen öffentliche (EG), halböffentliche (OG) wie private Räume (DG), die durch die gemeinsame mittige Halle räumlich in 

Zurück

Beziehung stehen und durch eine intelligente Schaltbarkeit abgrenzbar wie kombinierbar sind. Das bekannte formale palladiatische Grundrißschema wird für die Verwirklichung einer zeitgemäßen und zukunftsweisenden, individuellen und gleichzeitig gemeinschaftsbezogenen Wohnform aufgegriffen und somit inhaltlich weiterentwickelt. Trotz aller formalen Ansprüche an das Haus wird hier Individualität als inhaltliche, nicht als formale Individualität gesehen. Der Einsatz von zeitgemäßen Materialien unterstützt in positiver Weise ein natürlich wirkendes, auch aus der Tradition weiterentwickeltes Energiekonzept.