bis zur Abstimmung

EASE

Baujahr: Baujahr Architekt: Vib architecture Ort: Strasbourg
EASE European Aseptic and Sterile Environment training center Auch wenn EASE im Süden von Straβburg steht, so ist es eine europäische Bildungs- und Forschungsanstalt, die nicht nur von öffentlichen französischen Geldern gefördert wird, sondern auch von privaten Unternehmen in Frankreich, Deutschland und der Schweiz. Forschung kennt keine Grenzen. Als ich nach meinem deutschen Diplomabschuss nach Frankreich ging, gab es für mich auch keine Grenzen. Mein französischer Büropartner und ich haben 2013 Vib architecture in Paris gegründet und sind stolz, mit unseren Bauten einen Beitrag zur innovativen und zukunftsorientierten Forschung zu leisten. Von dem Badischen Architekturpreis habe ich von meinen Eltern, die in Offenburg leben, erfahren. Wie viele unserer Forschungsbauten ist EASE ein Prototyp, den es so noch nirgends gibt. EASE ist gleichzeitig Fabrik, Universität, Forschungsbau und Museum. Seine Aufgabe ist es, qualifiziertes Personal in einem industriellen realen Umfeld auszubilden, um deren direkten Einsatz in Pharmakonzernen zu garantieren, neue Prozessabläufe zu entwickeln und dabei jedem Interessierten einen offenen Einblick zu gestatten. Deshalb haben wir ein völlig verglastes Gebäude konzipiert, daβ die hermetisch abgeschlossenen Reinräume, die den Kernbereich darstellen, umhüllt. Zwischen Kern und Hülle haben wir eine Besuchergalerie eingeschoben, die es ermöglicht, alle Arbeitsabläufe mitzuverfolgen. Selbst die Technikebene kann besichtigt werden, denn hier werden neben Laborpersonal auch Gebäudetechniker ausgebildet oder weitergeschult. Ziel von EASE ist es auch, die Kommunikation auf allen Ebenen zu fördern, vorallem in einem Arbeitsumfeld, wo Isolierung (durch die vorschriftsmäßige Kleidung) sich bis zum Krankheitsbild entwickeln kann, weshalb es in dem Gebäude zahlreiche Versammlungsbereiche gibt. EASE ist vor allem eine Metallstruktur, die sich über die ganze Gebäudebreite spannt und somit einer evolutiven Raumgestaltung keine Grenzen setzt. Unter seiner gläsernen Gebäudehülle versteckt sich ein hochtechnischer Apparat, der nur durch die enge Zusammenarbeit von Architekten und Ingenieuren ausgearbeitet werden konnte. Auch die Fassade stellt eine Hochleistung dar, die alle statischen, technischen, nachhaltigen und brandschutztechnischen Kriterien vereint. Ihre ästhetische Ausbildung entspricht dem Wunsch der Universität Straβburg ihrer eigenen Dynamik Ausdruck zu geben und EASE eine internationale Dimension zu geben. Bettina Ballus Dipl. ing. arch. Vib architecture www.vibarchitecture.com

Zurück